Vorteile und Nachteile eines Rasenmäher Roboters

Mähroboter Vergleich mit Rasenmäher und Rasentrimmer

Wie bei allen anderen Gartengeräten der Fall, bietet natürlich auch der Rasenmäher Roboter nicht nur Vorteile. Vor allem der im Vergleich zu herkömmlichen Rasenmähern relativ hohe Anschaffungspreis dürfte auf einige sehr abschreckend wirken.

Wahrscheinlich kennt aber so ziemlich jeder das Sprichwort „Zeit ist Geld“ – zumindest Zeit bleibt durch die autonome Betriebsweise eines Rasenroboters genügend übrig, um andere anfallende Gartenarbeiten zu erledigen. Ebenso stellt auch der Einsatz während eines Urlaubes keine Probleme dar, doch sollte in diesem Fall der Rasenmäher Roboter zumindest über einen integrierten Diebstahlschutz verfügen.

Wer unter Grasallergien oder Heuschnupfen leidet, tut gut daran, sich Gedanken über eine Anschaffung eines Rasenroboters zu machen, da die Allergiestoffe durch den kurz gehaltenen Rasen nicht in die Luft gelangen können. Neben den gesundheitlichen Aspekten fallen zudem keinerlei Emissionen an, was wiederum der Umwelt zugutekommt. Durch den sehr geringen Stromverbrauch von meist unter 100 Watt wird außerdem auch der Geldbeutel nach der Anschaffung nicht überstrapaziert. Zuletzt können auch bei der Nachbarschaft Pluspunkte gesammelt werden, da diese durch die leise Arbeitslautstärke (rund 60 bis 70 dB) des Rasenmähroboters so gut wie nicht gestört werden – dies macht auch einen Einsatz an Sonn- und Feiertagen möglich, ohne gleich die Nachbarn zu verärgern.

Mähroboter und Rasentrimmer

Abgesehen von den erhöhten Kosten, die beim Kauf eines Rasenroboters anfallen, haben wir nun ausschließlich über Vorteile gesprochen. Die Nachteile bestehen vor allem darin, dass die aktuelle Grenze von erklimmbaren Steigungen bei 45 % liegt. Immerhin: Steigungen von rund 20 % schaffen mittlerweile die meisten Rasenmäher Roboter, doch bei hügeligen oder sehr steil angelegten Gärten ist schnell einmal Schluss. Während die Künstliche Intelligenz (KI) der Roboter von Jahr zu Jahr verbessert wird, verursachen bei diesem Punkt noch immer einige Modelle Probleme.

Ferner sorgt der Kauf eines Rasenroboters, welcher ein Begrenzungskabel benötigt, für deutlich mehr Umstände – dadurch lässt sich aber wiederum das zu mähende Gebiet auch um einiges besser eingrenzen. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Mähergebnis in flachen und mit leichten Steigungen versehenen Gärten bei den meisten Mährobotern äußerst gut ist und keine Schwierigkeiten verursacht. Schlussendlich hängen die Vor- und Nachteile von der Qualität des Modells ab, welches Sie für Ihren Garten kaufen. Wer am falschen Ende spart, wird möglicherweise auf Dauer keine Freude daran haben. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf unsere Testberichte zu werfen – dadurch kann die Entscheidung unter Umständen deutlich leichter fallen.

Zusammengefasst: Vor- & Nachteile von Rasenmährobotern

Vorteile:

  • Keine körperliche Anstrengung
  • Mulchsystem: Die geschnittenen Grasspitzen dienen als Dünger für den Rasen
  • Zunehmende Verdichtung und Qualität des Rasens durch stetiges Mähen dank Mulchfunktion
  • Das Schnittgut muss nicht entsorgt werden
  • Zeitersparnisse, da auch in Abwesenheit automatisch gemäht wird
  • Umweltfreundlich (keine Abgase, kein Gebrauch von Kunstdünger)
  • Preiswert beim Unterhalt (Stromkosten etc.) und bei der Reinigung
  • Stromverbrauch deutlich niedriger als bei elektrischen Rasenmähern
  • Geringe Betriebslautstärke -> Meist unter 70 dB (**)
  • Maulwürfe werden ohne Chemie durch den Mähroboter vertrieben
  • Rasenallergiker geraten nicht in den direkten Kontakt mit den allergenen Stoffen
  • Boden muss seltener gewässert  werden

Nachteile:

  • Teuer bei der Anschaffung
  • Viele Rasenroboter verlangen ein Begrenzungskabel -> Mehraufwand (**)
  • Nutzerkomfort leidet bei vielen kleinen Rasenflächen
  • Ecken und Kanten müssen manuell nachgeschnitten werden
  • Probleme mit zu hohen Steigungen (**)
  • Künstliche Intelligenz (KI) verhält sich zum Teil fragwürdig (**)
  • Teilweise mangelhafte Hinderniserkennung (**)

(**) Dieser Vorteil oder Nachteil ist oft stark vom individuellen Rasenmäher-Roboter-Modell abhängig und kann daher nicht pauschalisiert werden.