Rasenmähroboter Al-Ko Robolinho 100

Rasenmähroboter Al-Ko Robolinho 100
Bildquelle: Al-Ko

 

Auch das deutsche Unternehmen Al-Ko bietet mit einer eigenen Rasenroboter-Serie Gartenbesitzern eine Alternative zum herkömmlichen Mähen an und erspart ihnen dadurch eine Menge Zeit. Der Robolinho 100 mäht den Rasen völlig automatisch und zuverlässig, während er ihn gleichzeitig auch düngt.

Im Folgenden stellen wir den Mähroboter von Al-Ko näher vor und erklären, für welche Rasenflächen er sich eignet.

Rasenmähroboter Al-Ko Robolinho 100

Vorbereitung des Gartens

Damit sich der Al-Ko Robolinho 100* auf der Rasenfläche zurechtfindet und weiß, wo er überhaupt mähen soll, ist zunächst ein wenig Vorarbeit nötig. So muss u.a. das Begrenzungskabel verlegt werden, um die Arbeitsfläche des Rasenmähroboters festzulegen. Damit der kleine Roboter den Weg zurück zu seiner Ladestation findet, ist zudem die Verlegung des Suchkabels erforderlich. Sind die ersten Schritte erledigt, kann der autonome Mäher in Betrieb genommen werden.

Leistung des Al-Ko Robolinho 100

Der Robolinho 100 von Al-Ko eignet sich laut Herstellerangaben für eine maximale Rasenfläche von 700 m² und ist damit für größere Gärten ausgelegt. Auch evtl. vorhandene Steigungen bis 25 % bewältigt der Rasenroboter mühelos. Beim Mähen geht der Robolinho 100 nach einem freien Bewegungsmuster vor und überlässt seine Fahrbahnen somit dem Zufall. Dieses Mähprinzip hat den Vorteil, dass es nicht zu unschönen Streifen im Rasen kommt. Durch die selbständige Arbeitsweise fährt der Robomäher rechtzeitig zurück zur Ladestation, bevor ihm der Saft ausgeht.

So mäht der Al-Ko Robolinho 100

Mithilfe des Bedienpanels können die unterschiedlichen Mähzeiten und -tage einprogrammiert werden. So wird der Rasen selbst dann zuverlässig gemäht, wenn Sie bei der Arbeit oder im Urlaub sind. Die Schnitthöhe kann beim Mähroboter Al-Ko Robolinho 100 ganz leicht von 30 bis 60 mm eingestellt werden. Durch den regelmäßigen Schnitt sieht der Rasen stets optimal gepflegt aus. Aufgrund der häufigen Mäheinsätze werden immer nur die Spitzen der Grashalme geschnitten, welche von den Doppelmessern fein zerhäckselt werden und anschließend wieder zurück in die Grasnarbe rieseln. Dies erspart dem Gartenbesitzer die Entsorgung des Schnittguts und dient gleichzeitig als natürliche Gründüngung.

Sicher und umweltfreundlich

Mit seinen 8 Kilogramm gehört der Robolinho 100 eher zu den leichteren Modellen. Der verursachte Geräuschpegel liegt bei 65 dB und ist ungefähr mit den Geräuschen eines Staubsaugers aus 1 Meter Entfernung zu vergleichen. In puncto Sicherheit hat Al-Ko natürlich auch einige Vorkehrungen getroffen. So sorgt der Hebesensor dafür, dass die Messer innerhalb von 2 Sekunden sofort stoppen, sollte der Robolinho 100 während des Betriebs angehoben werden. Dank diversen Stoßsensoren und Hinderniserkennung werden größere Objekte erkannt und der Rasenmäher Roboter ändert bei Kontakt mit diesen automatisch die Richtung. Der Mähroboter von Al-Ko arbeitet emissionsfrei, wodurch die Umwelt nicht belastet wird. Sein Stromverbrauch liegt im mittleren Bereich.

Technische Daten zum Al-Ko Mähroboter Robolinho 100

Maße (L x B x H):60 cm x 49 cm x 24,5 cm
Gewicht:8 Kilogramm
Geräuschpegel:65 dB
Maximal empfohlene Rasenfläche:700 m²
Maximale Steigung:35 % (19°)
Mähmuster:Zufällig
Schnitthöhe/-breite:30 mm bis 60 mm / 28 cm
Schnitthöhenverstellung:7 Stufen
Messer-/Mähsystem:2-Klingen-System
Messerwechsel:Mit Schraubenschlüssel
Akkutyp:Lithium-Ionen
Akkuspannung/-kapazitu00e4t:18 V / 1,5 Ah
Akku-Laufzeit/-Ladezeit:~70 Minuten / ~70 Minuten
Display:Ja
Mähzeiten pro Tag:2
Begrenzungskabel:Ja
Sensoren:Hebesensor, Hindernissensor, Stoßsensoren, Neigungssensor
Sicherheit:Messerschnellstopp, Stoppschalter
Sonstiges:Mulchfunktion, Diebstahlschutz (PIN-Code)
Preis:1.290 Euro (UVP)